Wenn der warme Motor nicht mehr anspringt, Ursache hier für können folgende Gründe sein...

 

  • Das Rückschlagventil (Einschraubstutzen) in der Bosch Kraftstoffpumpe (Teile Nr. 1587010532) ist defekt. Neupreis 25,59 € incl. MwSt.
     
  • Der Bosch Druckspeicher (Teile Nr. 4380170039) ist defekt.
     
  • Der Bosch Systemdruckregler (Teile Nr. F026T03010) ist defekt. Neupreis 89,25 € incl. MwSt.
     
  • Ein oder mehrere Bosch Einspritzventile (Teile Nr. 0437502019) halten nicht mehr dicht. Neupreis Stück 65,45 €  incl. MwSt.


    Um festzustellen welches der Bauteile defekt ist, benötigt man eine Druckmessvorrichtung mit feiner Scala bis 10 bar, und einem Absperrhahn.
    Man klemmt den Druckspeicher am Ausgang, also die Leitung die zum Filter führt ab, und schließt dort eine Druckmessvorrichtung und einen Absperrhahn an, das Absperrhahn muss hinter dem Manometer sitzen und abgesperrt sein, das Manometer sollte min. 10 bar messen können, sonst verbiegt man die Nadel!

    Jetzt die Kraftstoffpumpe kurz anlaufen lassen (am besten nur takten), bis der Pumpendruck bei ca. 3 bar liegt, (Achtung, das geht sehr schnell!) Der angezeigte Druck sollte nun lange genug anstehen, mindestens aber 20 Minuten.
    Laut Bosch sollte der Haltedruck über einen Zeitraum von 20 Minuten noch zwischen
    1,5/1,7 bar betragen. Ist der Druck über mehrere Minuten noch da, ist hier alles in
    Ordnung. Falls nicht, kann es der Druckspeicher oder der Einschraubstutzen in der Kraftstoffpumpe sein. Falls dort alles in Ordnung war, wird es der Systemdruckregler im Mengenteiler sein der überprüft werden muss, dort ist dann die Feder ausgeleiert, der
    O-Ring an der Spitze des Kolbens hin, oder das ganze ist verschmutzt, außerdem kann es auch ein oder mehrere Einspritzventile sein die undicht sind.
    Um das zu messen  baut man die Druckmessvorrichtung am Mengenteilerausgang zum Warmlaufreglereingang an, das andere Ende nun am Warmlaufreglereingang , das ist der Anschluss mit der größeren Hohlschraube, in dem auch das Filtersieb sitzt.
    Man startet den Motor und lässt den Motor laufen bis er Betriebstemperatur hat.

    Der angezeigte Druck ist der Steuerdruck „warm“. Nun schließt man  kurzzeitig den Absperrhahn, der angezeigte Druck an der Druckmessvorrichtung ist der Systemdruck, der beim Serienmotor bei 5,5 bar liegen sollte.  Dieser sollte wenn der Motor gestoppt wird, bis auf 1,7 – 2,4 bar abfallen, und mindestens 20 Minuten anstehen.

    Sollte der Druck an dieser Stelle immer noch abfallen, können es nur noch die Einspritzventile oder der Systemdruckregler im Mengenteiler sein.
     
    Bei Motorstillstand soll der Druckkolben des Systemdruckreglers in seine Ruhelage gehen, und das Aufstossventil (kleine Feder mit Ventilnadel im Systemdruckregler) schließt die Leitung zum Warmlaufregler ab. Damit bleibt der Druck im Mengenteiler von über 2,5 bar mindestens 30 Minuten erhalten. Ist der Systemdruck vorhanden, wird der Kolben des Druckreglers verschoben und öffnet das Absperrventil (Aufstossventil). Wenn der Systemdruckregler wegen Verschmutzung oder Verschleiß nicht mehr schließt kann hier der Systemdruck entweichen.

    Systemdruckregler

    Sind es die Einspritzventile, empfehle ich gleich einen neuen Satz zu bestellen, denn schon ein ungleiches Spühbild kann schädlich für die Kolben sein. Alternativ kann man die Einspritzventile bei Bosch abdrücken (prüfen) lassen.
Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo

Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo

Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo
Thusnelda of Hogwarts Castle aka Marini
Ford Capri Kalender Kalender 2017
RS 2600
Elbphilharmonie mit ford Capri 2,8i Eichberg Turbo
Ford Capri Eichberg Turbo
Meine Capri / Motorbilder
Eichberg Power
Capri Club Deutschland
Chevrolet Astro "XXX Creature", Peter Benke