• Anleitung Reparatur Capri III Uhr
  • Hallo,

    möchte hier meine Erfahrung mit der Reparatur von zwei Capri III Uhren (Zeitanzeiger im klassischen Sinne) kundtun.
    Als Warnung vorweg bringe ich an, dass die folgend beschriebene Arbeit nicht für ausschliesslich grobmotorisch veranlagtes Schrauberpersonal geeignet ist.
  • Ford Capri III Uhr

    Nach dem Ausbau der Uhr aus dem Auto (WHB 33 374) die in einen Blechrahmen eingelassene Scheibe (1) vorne vorsichtig entfernen. Dazu die im Blech in die Plastikfugen eingedrückten Rillen leicht anheben und den Blechrahmen weghebeln. Dies geht gut mit 2 Wochen langen Fingernägeln, sonst kleinen Schraubenzieher oder Teppichmesser benutzen. Somit kommt die Scheibe und dahinter ein schwarzes Abdeckblech (2) weg.

    Es empfiehlt sich ausserordentlich, den folgenden Schritt auf einem sauberen, grossen Tisch zu tun. Bei einer Uhr sind die Zeiger (3) gleich rausgefallen, der Sekundenzeiger ist nicht grösser als eine Stecknadel. Auf dem schmutzigen Garagenboden oder gar auf dem Rasensitzplatz wird zumindest der Sekundenzeiger kaum mehr gefunden.

    Bei der zweiten Uhr war es etwas schwieriger. Zuerst Sekundenzeiger mit Spitzzange rausziehen. Dann Minutenzeiger mit scharfem Messer oder Schere von der Achse hebeln, das gleiche mit dem Stundenzeiger. Vorsicht ist geboten, zumal der schwarze Lack auf dem Zifferblatt (4) leicht zerkratzt. Dann Zifferblatt rausnehmen.

    Danach auf der hinteren Seite die Schrauben (5) (eine oder zwei) an der Masse-Kupferlasche (6) lösen und den Zinn an der Lötstelle (7) mit geeignet kleiner Lötspitze und Sauglitze entfernen, bis sich der Pin dort frei bewegen lässt.

    Bei einigen Uhren ist der Masse-Anschluss mit zwei Schrauben befestigt, bei einigen nur mit einer, dafür einer zusätzlichen Lötstelle (8). Bei dieser Ausführung geht es nicht ohne Gewalt. Die Metall-Lasche ist nach dem Einsetzen noch leicht gedreht worden (= klemmt). Lötzinn dort entfernen und die Lasche gerade biegen (drehen), bis sich das Kupferteil entfernen lässt. Sich beim Zinn entfernen nicht allzuviel Zeit lassen, da der Plastik darunter schnell auch davonläuft.

    Die Metall-Lasche ist am Blech für die Beleuchtungslämpchen (9) befestigt. Dieses soll als nächstes raus und es kann im Gehäuse (10) ziemlich klemmen. Mit geeignetem Würge-Werkzeug die Lasche von hinten durch das Gehäuse drücken und/oder an den Lämpchen-Röhren ein bisschen hebeln. Falls vorher alle Schrauben auf der Rückseite gelöst wurden und diese Metallplatte raus ist fällt auch gleich das Uhrwerk (11) mit ... und sollte dabei möglichst weich landen. Andernfalls erst jetzt die beiden anderen Schrauben (12) lösen und das Uhrwerk sanft aus dem Gehäuse gleiten lassen.
  • Die Einzelteile der Ford Capri III Uhr

    Die Rückansicht der Ford Capri III Uhren

    Auf der Leiterplatte sieht man dann 2 grüne runde Elektrolytkondensatoren (Elko) (13) und den Quarz (14). Das Elektrolyt ist über die Jahrhunderte natürlich komplett vertrocknet und die Elemente versagen den Dienst. Original sind 100uF/16V drin. Ich habe dieselben mit 100uF/50V (15) Kübeln (0.17 Taler das Stück, im 1000er-Pack sogar nur 0.13) ersetzt, da grad keine anderen zur Hand. Auf die Spannung kommts nicht draufan, hauptsache mindestens 16V, die 100uF sollten aber stimmen, könnte mir vorstellen dass die Uhr sonst in irgendeiner Geschwindigkeit dreht, aber kaum in der
    richtigen. Die 100uF/50V haben exakt die gleiche Grösse wie die originalen. Neue Elkos einsetzen und vorallem Polarität beachten (auf der Printplatte Unterseite ist ein - eingezeichnet wie auch auf den gängigen Elkos) (15). Bei Nichtbeachten von Mindestspannung/Polarität dürften die Elemente im Einsatz explodieren, im ersten Falle ziemlich sofort, im zweiten Falle nach ein paar Minuten. Daher: Zeitgenossen, welche der schriftlichen Notation nicht mächtig sind, sollten vor dem folgenden Schritt das Tragen einer Schutzbrille erwägen.

    Zum testen 12V an die Pins (16) am Uhrwerk anlegen. Die metallene "Schwungscheibe" (17) im Uhrwerk beäugen, das ist der Antrieb für den Sekundenzeiger. Der sollte sich im Sekundentakt gut sichtbar drehen (was zu erwarten war ).

  • Das Ford Capri III Uhrwerk

    Ist das nicht der Fall, den Quarz mittels Kathodenstrahl-Oszilloskop (KO) direkt über die beiden Pins messen. Der Quarz ist der Taktgeber für den Chip auf der Platine, im Defektfall geht gar nichts. Die Beschriftung auf dem Quarz ist entweder unleserlich, auf der Innenseite der Uhr oder kryptisch. Output auf dem KO sollte ein paar mV und etwa 50kHz sein. Sind auf dem KO keine Schwingungen zu sehen, diesen (den Quarz) auch ersetzen.

    Wenns dann noch nicht tut weiss ich grad auch nicht.

    Zusammensetzen findet entsprechend dem umgekehrten Ausbau statt. Klemmfeder (18) nicht vergessen, sie sollte eingesetzt werden wenn die Lämpchenhalterung (9) eingeführt wird. Die Zeiger so einsetzen, dass alle auf Zwölf stehen. Sonst kommt es vor, dass der Minutenzeiger zwar auf 12 steht, der Stundenzeiger aber irgendwo zwischen zwei Zahlen. Minutenzeiger nicht allzufest runterdruecken, sonst streift er auf dem Zifferblatt. Zu beachten ist, dass der Sekundenzeiger nicht in eine der beiden Rillen auf der mittleren Achse gedrückt wird, sonst passt der Einstellknopf vorn auf der Abdeckscheibe beim Zeit einstellen da nicht mehr in die Nut. Am besten diesmal hinten zuerst die Schrauben eindrehen und erst am Schluss die Masse(n) wieder anlöten.

    Für Experten auf der Suche nach Kriechstrom: Die (nichtfunktionierenden) Uhren mit alten Kondensatoren haben im Sekundentakt ca 30mA gezogen. (Funktionierende ziehen 1mA im Sekundentakt)

    Viel Spass, hoffe gedient zu haben. Und auf zukünftige Pünktlichkeit

    Es gibt noch eine dritte Variante, gleichzeitig auch die älteste Uhr die ich bis jetzt in den Fingern hatte (nachher wurde teures Material wegoptimiert ). Sie hat ein komplettes Metallgehäuse wo die Nachfolger Plastik hatten. Der Deckel (mit dem Glas drin) ist um das Gehäuse herumgebogen. Das Uhrwerk ist komplett anders (einiges mehr an Mechanik) wie auch die zugehörige Elektronik. Selbst die Ausführung des Sekundenzeigers dürfte in den späteren Modellen nur noch die Hälfte gekostet haben
    Das Problem war bei allen Varianten immer das gleich: Vertrockneter Elko

    Die Ford Capri III Uhr mit Metallgehäuse

    Auf der Platine die beiden Kontakte im gelben Kreis freilöten. Danach lässt sich der Print in Richtung Pfeil oben etwas wegklappen und kann dann ausgehängt werden. Der zu ersetzende Elko ist diesmal ein 47uF/10V

    Das Uhrwerk der Ford Capri III Uhr mit Metallgehäuse


    Auf der Platine die beiden Kontakte im gelben Kreis freilöten. Danach lässt sich der Print in Richtung Pfeil oben etwas wegklappen und kann dann ausgehängt werden. Der zu ersetzende Elko ist diesmal ein 47uF/10V

    Aufgrund der Mechanik in dieser Uhr konnte auf eine Sichtprobe vor dem zusammenbauen verzichtet werden: Dass sie wieder funktionierte war gut zu hören Möglicherweise reibt sich diese Mechanik aufgrund ihrer grösseren Komplexität auch mehr ab als die in den nachfolgenden Modellen.

    Gruss
    Der Uhrmacher

 

Hier habe ich eine sehr schöne Anleitung wie man seine Uhr vom Capri III reparieren kann. Diese Anleitung ist von Stefan ...

Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo

Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo

Ford Capri 2,8i Eichberg Turbo
Thusnelda of Hogwarts Castle aka Marini
Ford Capri Kalender Kalender 2017
RS 2600
Elbphilharmonie mit ford Capri 2,8i Eichberg Turbo
Ford Capri Eichberg Turbo
Meine Capri / Motorbilder
Eichberg Power
Capri Club Deutschland
Chevrolet Astro "XXX Creature", Peter Benke